speak low-Newsletter

Unser E-Mail-Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten unseres Verlages.
Newsletter abonnieren


speak low Shop

einkaufskorbBestellen Sie unsere Hörbücher versandkostenfrei als CDs oder besuchen Sie unseren Download Shop.
Bestellen
Zum Download Shop


Andreas Jungwirth
Séance im Park

wdr_150x150Mit: Susanne Lothar, Pierre Franckh, Effi Rabsilber, Rosel Zech, Werner Wölbern

Regie: Harald Krewer

58’34

Westdeutscher Rundfunk / Österreichischer Rundfunk 2003

Hörbeispiel (MP3|01:41 min)

Vor vielen Jahren gingen Briefe zwischen Lisa und Richard hin und her. Sie bat ihn, für viel Geld aus dem Erbe von Tante Isolde, den windigen Finanzberater Eugen Stark zu töten. Lisa und Richard sind einander nie begegnet. Jetzt sucht sie ihn. Im Park einer verwahrlosten Gegend kommt es zu einer ersten Begegnung. So beginnt das neue Originalhöspiel des österreichischen Autors, das ein Krimi sein könnte, wenn er nicht sehr viel mehr Gewicht auf das Beziehungsgeflecht, auf Zeitverschränkungen und literarische Bezüge legte, als dies im Trivialgenre der Fall ist. Als Richard nach mehreren Tagen, an denen Lisa und er sich im Park verabredet haben, in ihr jene mörderische Auftraggeberin erkennt, werden sie ein Liebespaar – wie Lisa es geplant hatte. Der Rausch der Liebe verführt Lisa zu dem Glauben, daß das Leben einen anderen Weg nehmen könnte, als den, der ihr in den Seancen mit Tante Isolde prophezeit worden ist.

Andreas Jungwirth, geboren 1967 in Linz, studierte an der Wiener Universität Germanistik und am Wiener Konservatorium Schauspiel. Er war danach in Lübeck, Döbeln und Dessau engagiert, seit 1995 ist er freischaffend. 1996 begann er mit seiner schriftstellerischen Arbeit. Er lebt in Berlin. Hörspiele: “Madonnenterror” (ORF 1997), “Im Tosen der Stadt” (ORF 1999), “Korrektur Nr. 1″ (ORF/DLR-Berlin 2002). 2002 hat das Stadttheater Konstanz Jungwirths “Die Schlaflosen” uraufgeführt, sein Stück “In der Au. Ein Volksstück” wurde beim Viertelfestival in Niederösterreich gezeigt.

Sendedatum: 27.05.2003

Weiter zum WDR
Weiter zum ORF

zurück zur Übersicht

speak low_Fruehjahrstitel 2018