speak low-Newsletter

Unser E-Mail-Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Neuigkeiten unseres Verlages.


speak low Shop

einkaufskorbBestellen Sie unsere Hörbücher versandkostenfrei als CDs oder besuchen Sie unseren Download Shop.
Bestellen
Zum Download Shop


Andreas Kloner
Das allerletzte Mahl. Der Raubmord an dem Wiener Weltpriester Johann Konrad Blank

ORF_151x151Mit: Branko Samarovski (Konrad Blank), Florian Teichtmeister (Jaroszynski), Peter Matic (Sprecher), Fritz Hammel (Richter 1), Wolfgang Hübsch (Richter 2), Alexander Smith (Priester 1), Martin Lhotzky (Priester 2), Wolfram Berger (Sprecher 2), Florian Köhler (Zeuge Pruhner), Roland Knie (Zeuge Rabich), Silvia Meisterle (Zeugin Renaty), Petra Staduan (Zeuge Hammer), Thomas Reisinger (Zeuge Rippel), Emily Cox (Zeugin Rippel), Vivien Löschner (Zeugin Liebert), Harald Harth (Zeuge Kalb), Simon Jaritz (Zeuge Hau), Mathias Kahler (Zeuge Swoboda), Alexander Jagsch (Zeuge Stegner), Helmut Bohatsch (Zeuge Fischer), Chris Pichler (Zeugin Krones), Fritz Oberhofer (Major Lebreux)

Regie:Harald Krewer

Österrreichischer Rundfunk 2009 (Neuproduktion)

ZUM INHALT

Die Neuigkeit verbreitet sich im sensationslüsternen Wien wie ein Lauffeuer: Am 14. Februar 1827, wenige Wochen vor dem Tod Ludwig van Beethovens, wird der allseits beliebte Weltpriester und Mathematikprofessor Johann Konrad Blank im Haus „Zur eisernen Birne“ in der Johannesgasse tot aufgefunden. Sein Mörder hatte ihm eine Reihe von Hieb- und Stichwunden zugefügt.

Das „Taterhebungsprotokoll“ hält nüchtern fest: „Die Röcke, die Weste, das Hemd, das Ober- und Unterbeinkleid sind voll Blut und an den der Wunde entsprechenden Stellen durchgestochen.“ Ein Hauptverdächtiger ist schnell gefasst. Der polnische Bonvivant und Frauenheld Severin von Jaroszynski, fast täglicher Gast im „Theater in der Leopoldstadt“ und Geliebter der gefeierten Schauspielerin Therese Krones, bestreitet allerdings trotz zahlreicher Zeugenaussagen den Mord an seinem ehemaligen Lehrer.

Andreas Kloner hat 180 Jahre nach der Tat den Fall rekonstruiert und aus den bis heute vorliegenden Vernehmungsprotokollen und Zeitungsartikeln ein dokumentarisches Hörspiel montiert. Ein Stück, das neben dem authentischen Kriminalfall einen tiefen Einblick in das soziale und kulturelle Flair des Wiener Biedermeier ermöglicht.

Sendedaten: 23.05.2009 (NP, 50:00 min): Die Hörspiel-Galerie, 14:00 Uhr – mehr dazu im Ö1 Programm

Weiter zum ORF

zurück zur Übersicht

speak low_Fruehjahrstitel 2018